Versandkosten CHF 5.00 / Versandkostenfrei ab CHF 150.00 Anmelden

Ledaig

Ledaig

Die Tobermory Distillery liegt auf der Isle of Mull und wurde 1798 gegründet war aber bereits im 19. Jahrhundert über längere Zeiträume geschlossen. 1993 wurde die Destillerie von Burn Stewart Distillers Ltd. übernommen. 2013 kaufte die südafrikanische Distell Group Ltd. die Burn Stewart Distillers. Am 31. März 2017 stellte die Brennerei die Produktion für ca. 24 Monate ein, um Sanierungsmaßnahmen auf dem Gelände durchzuführen.

Bewegte Geschichte

Die Ledaig Single Malts werden in der Tobermory Destillerie hergestellt. Die Tobermory Destillery wurde 1798 gegründet, war aber bereits im 19. Jahrhundert über längere Zeiträume geschlossen. Von 1916 bis 1930 war sie im Besitz der Destillers Company Ltd. (DCL). Danach wurde der Betrieb bis 1972 eingestellt. 1972 wurde die Destillerie unter dem Namen Ledaig Distillery (Tobermory) Ltd. wieder eröffnet. Obwohl die Brennerei auf 4 Brennblasen erweitert wurde, musste sie nach einem Konkurs 1975 schliessen. Im Jahr 1978 wurde die Destillerie an Kirkleavington Property verkauft und wieder in Tobermory umbenannt. Von 1981 bis 1989 wurde die Destillerie abermals geschlossen. Erst seit 1990 wird wieder in kleinem Umfang produziert. 1993 wurde die Destillerie von Burn Stewart Distillers Ltd. übernommen und arbeitet seitdem kontinuierlich.

Die einzige Whisky-Brennerei auf der Insel Mull

Das Wasser der zur Region Highlands/Islands gehörenden Brennerei stammt aus dem Mishnish Loch. Das verwendete Malz kommt aus der Port Ellen Mälzerei. Die Brennerei verfügt über einen Maischbottich (mash tun, 4,5 t) aus Gusseisen, vier Gärbottiche (wash backs, zusammen 92'000 l) aus Douglasienholz, zwei wash stills (je 18'000 l) und zwei spirit stills (je 16'000 l). Tobermory ist die einzige Whisky-Brennerei auf der Insel Mull und eine der wenigen Inselmalts. Tobermory oder ehemals Ledaig, findet man im Dorf gleichen Namens. Wie andere Brennereien schaut auch Tobermory auf eine schwierige Vergangenheit zurück. Sie war über lange Phasen geschlossen und auch nicht vor finanziellen Schwierigkeiten gefeit. Heute, im Besitz von Burn Stewart, wechselt die Brennerei zwischen der Produktion des leicht torfigen Tobermory und dem kräftiger getorftem Ledaig.